Schaufensterbeschriftung, Wissenswertes

Die perfekte Schaufenstergestaltung – häufige Fehler vermeiden!

Schaufenster können preiswert mit Fensterfolie aufgewertet werden. Schaufensterbeschriftung und Schaufensterwerbung drucken lassen online Shop.

Die Schaufenster sind die Visitenkarte eines Ladens. Und oftmals entscheidet eben genau das Schaufenster, ob der Händler seine Ware an den die Frau oder den Mann bringen kann oder eben auch nicht. Dabei spielt die Schaufensterbeschriftung natürlich auch eine Rolle. Dennoch gibt es viele Fehler, die bei der Schaufenstergestaltung eigentlich könnten vermieden werden.

Aufmerksamkeit für das Schaufenster schaffen

Wer heute durch die Fußgängerzonen geht, blickt vor allem in die Schaufenster der vielen Filialen. Der kleine Einzelhändler hat es sehr schwer sich zu behaupten. Genau aus diesem Grund muss eben das Schaufenster auch mit all seinen Optionen effektiv genutzt werden. Denn die Aufmerksamkeit, die durch das Schaufenster erzielt werden kann, sollte auf keinen Fall verachtet werden – gerade im Einzelhandel, der sowieso mit den Online-Shops konkurrieren muss. Heute spielt bei vielen Schaufenstern aber die Individualität keine große Rolle mehr. Dies ist schade und zum Teil auch verschenktes Kapital. Es wird immer mehr auf eine einheitliche Präsentation Wert gelegt. Wer das Ladenfenster aber gewinnbringend nutzen möchte, sollte hier die eigene Persönlichkeit und Individualität zum Ausdruck bringen und die Warenpräsentation geschickt planen. Auf diese Weise kann eben auch das Interesse gesteigert werden. Und genau dies sollte mit einem Schaufenster doch erzielt werden.

[fusion_builder_container hundred_percent=”yes” overflow=”visible”][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=”1_1″ background_position=”left top” background_color=”” border_size=”” border_color=”” border_style=”solid” spacing=”yes” background_image=”” background_repeat=”no-repeat” padding=”” margin_top=”0px” margin_bottom=”0px” class=”” id=”” animation_type=”” animation_speed=”0.3″ animation_direction=”left” hide_on_mobile=”no” center_content=”no” min_height=”none”]

Schaufenstergestaltung mit Pfiff

Schaufenstergestaltung mit Pfiff: Keine Frage, hier erreicht man mit der Gestaltung definitiv die Aufmerksamkeit der vorbeigehenden Passanten – ob diese aber auch in das Geschäft hinein gehen, ist die Frage (Foto: PixelAnarchy/Pixabay).

Fehler bei der Schaufenstergestaltung und Dekoration vermeiden

Oftmals wirkt ein Schaufenster einfach zu überladen und es vermittelt den Eindruck von Chaos – zuviele Produkte auf zu kleinem Raum und dazu eine schlechte Beleuchtung sind immer ein Negativ-Beispiel. Dabei gilt auch hier immer die Devise: Weniger ist mehr. Denn auch in anderen Bereichen der Werbung ist dieser Grundsatz aktuell und wichtig. Wer darauf setzt, wird auf jeden Fall mehr Erfolg haben und somit auch mehr Kunden in das eigene Geschäft bringen. Wichtig ist vor allem auf eine klare Linie zu setzen.

Oftmals begehen viele Händler den Fehler und nutzen auch noch den letzten freien Platz im Schaufenster für Dekoration oder Werbung. Aber auch die Platzierung spielt eine entscheidende Rolle. Die Ware oder Dekorationsartikel sollten nicht ausschließlich am Fensterboden platziert werden. Hier geht der blick der Kunden nicht als erstes hin. Man sollte immer im Hinterkopf haben, dass das Schaufenster ein Medium mit einer dreidimensionalen Wirkung sein kann. Dies muss einfach berücksichtigt werden – besonders wenn man für umsatzstarke Zeiten wie Weihnachten, Ostern oder ähnliche Events plant. Werden die einzelnen Objekte in verschiedenen Höhen und Tiefen angeordnet, so kann auch ein optisch effektiveres Ergebnis erzielt werden.

Professionelle Hilfe nutzen ist keine Schande

Wer sich allein nicht zutraut, das eigene Schaufenster effektiv zu gestalten, kann sich auch professionelle Hilfe suche. Heute nutzen sowohl größere Unternehmen, als auch kleinere Händler die Option einen professionellen Dekorateur zu beauftragen. Vor allem bei der Umsetzung von Werbekampagnen kann dies sehr hilfreich sein. Je kleiner ein Geschäft jedoch ist, umso individueller kann eben auch das Schaufenster gestaltet werden. Die Kosten für einen Profi, der sich dann dem Schaufenster widmet, können unterschiedlich hoch ausfallen und werden von verschiedenen Faktoren bestimmt. So spielt beispielsweise die Frage eine Rolle, wie die Blickfänge beschaffen sein sollen. Auch der eigentliche Zeitaufwand muss natürlich miteinkalkuliert werden. Vor- und Nacharbeiten dürfen auch nicht vergessen werden. Das Gleiche gilt für An- und Abfahrtswege. Wer sein Schaufenster von einem professionellen Dekorateur kreieren und gestalten lassen möchte, sollte mit Ausgaben in Höhe von 800 Euro rechnen. Aber auch hier ist die Grenze nach oben offen!

[/fusion_builder_column][fusion_builder_column type=”1_1″ background_position=”left top” background_color=”” border_size=”” border_color=”” border_style=”solid” spacing=”yes” background_image=”” background_repeat=”no-repeat” padding=”” margin_top=”0px” margin_bottom=”0px” class=”” id=”” animation_type=”” animation_speed=”0.3″ animation_direction=”left” hide_on_mobile=”no” center_content=”no” min_height=”none”]

Schaufenster können preiswert mit Fensterfolie aufgewertet werden.

Schaufenster können preiswert mit Fensterfolie aufgewertet werden.

Mit einem gut gestalteten Schaufenster mehr Aufmerksamtkeit und Umsatz erzielen?

Bleibt natürlich die Frage, ob sich diese Ausgaben dann auch wirklich lohnen? Natürlich kann manchmal auch ein gut gestaltetes Ladenfenster nicht wirklich etwas am Umsatz ändern. Befindet sich das Geschäft in Lauflage? Oder finden auch noch weitere Werbemaßnahmen statt? Werden beispielsweise Flyer verteilt oder Anzeigen veröffentlicht? All diese Faktoren sind entscheidend, ob sich der Umsatz in einem Geschäft verbessern kann. Darüber hinaus muss natürlich auch unterschieden werden, ob die Schaufenstergestaltung sich auf die Bewerbung eines neuen Produktes oder einer neuen Dienstleistung beschränken soll. Ob mit einer neuen Schaufenstergestaltung der Umsatz gesteigert werden kann, kann nicht pauschal gesagt werden. Generell sollte die Schaufensterdekoration als langfristige Werbemaßnahme angesehen werden. Eine kurzfristige Umsatzsteigerung ist sicherlich eine utopische Denkweise.

Kleine Händler dürfen sich nicht unterkriegen lassen

Auch wenn es immer mehr Filialen und große Konzerne gibt, so sollten sich die kleinen Händler nicht entmutigen lassen. Es ist vor allem wichtig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Das Werbekonzept sollte abwechslungsreich und professionell sein. Darüber hinaus sollte die Umsetzung des Konzeptes auch immer gut geplant sein. Unter Umständen kann es auch eine große Hilfe sein, professionelle Hilfe bei der Analyse des Standortes, Gesamtauftritts oder des Erscheinungsbildes in Anspruch zu nehmen. Ganz wichtig für eine gute Schaufensterdekoration ist ein größerer Blickfang. Dieser sollte mit einer passenden Schaufensterbeschriftung bzw. einem Slogan, kombiniert werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Gestaltung zu einem bestimmten Thema oder Angebot erfolgt. Es ist immer wichtig, dass Interesse geweckt wird. Jeder Händler sollte das Ziel haben, bereits aus der Entfernung mit der Laden Deko das Interesse bei den Passanten zu wecken. Und dabei ist ein größerer Blickfang einfach immer Gold wert.

Damit auch alles in einem harmonischen Bild erstrahlt, sollte die aktuelle Schaufensterdekoration auch im Laden noch einmal aufgegriffen werden. Und dies am besten an einer präsenten Stelle. Dafür können beispielsweise Deko-Podeste oder auch Rückwandflächen genutzt werden. Das ist nicht nur ein effektvoller Blickfang, sondern auch eine Abverkaufshilfe. Auf diese Weise kann mit wenig Aufwand, eine sich immer verändernde Atmosphäre geschaffen werden.

Immer auf dem neusten Stand!

Wer nun auch Lust bekommen hat, das eigene Schaufenster mal wieder etwas umzugestalten, kann sich Anregungen in Dekorationsfachgeschäften holen. Entweder stattet man einem solchen Geschäft selbst einen Besuch ab oder schaut online, wie andere Unternehmen die großen Fenster dekorieren. Hier finden sich dann die aktuellsten Trends. Denn auch in Sachen Dekoration ändern sich mehrmals im Jahr die Stilrichtungen oder Geschmäcker. Danach muss man sich aber nicht richten. Viel schöner ist es sowieso, seinen eigenen Stil im Ladenfenster widerzuspiegeln. Das kommt auch bei den Kunden meist viel besser an. Denn Individualität und vor allem Persönlichkeit sind auch in der heutigen Zeit zwei wichtige Faktoren, die man nicht vergessen sollte. Natürlich ist es erlaubt und auch nicht verboten, sich einfach mal ein paar Anregungen zu holen. Schließlich brauchen wir alle unsere kreativen Inspirationen.

Im nächsten Artikel geben wir Ihnen ein paar Tipps für die Gestaltung Ihres Schaufensters. Vielleicht finden Sie dort ja die ein oder andere Idee, wie auch Ihr Ladenfenster einfach noch schöner und vor allem einladender werden kann. Sollten Sie also auf keinen Fall verpassen.

 [/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]