Öffnungszeiten einfach mal kleben

Für ein Geschäft oder einen Laden sind die Öffnungszeiten von entscheidender Bedeutung. Denn nur wenn der Kunde auch weiß, wann er den Laden oder das Geschäft betreten kann, können auch Umsätze erzielt werden. Doch wo sollen die Öffnungszeiten platziert werden? Denn nicht jeder Kunde, der Interesse hat, wird erst einmal einen Blick ins Internet werfen, um sich über die Öffnungszeiten zu informieren. Und natürlich hat auch nicht jedes Geschäft eine eigene Website. Somit ist die Aufgabe nicht ganz so einfach. Oder etwa doch? Ja! Denn die Öffnungszeiten können ganz einfach mit Hilfe der passenden Buchstaben auf der Scheibe des Geschäftes oder des Ladens geklebt werden. Aber auch die Ladentür ist ein hervorragender Ort, um die Öffnungszeiten für den Kunden sehr gut platzieren zu können.Buchstaben für jeden Anlass

Öffnungszeiten drucken lassen

Es ist heute überhaupt keine große Herausforderung mehr, sich Öffnungszeiten erstellen zu lassen. Es werden einfach die benötigten Zahlen und Buchstaben als Klebebuchstaben bestellt. Das hört sich nicht nur einfach an, sondern das ist es auch! Der Folientext kann auch mehrzeilig im Ganzen bestellt werden. Hier sollte dann auch noch eine individuelle Ausrichtung erfolgen. Soll die Ausrichtung nun „links“, „mittig“ oder „rechts“ sein? Diese Frage kann nur jeder selbst für sich beantworten und hängt natürlich auch ein wenig von den Gegebenheiten ab. Also, wie die restliche Gestaltung des Schaufensters ist oder wie die Ladentür gestaltet ist. Es ist sogar möglich, für jede Zeile eine andere Schriftart zu wählen. Diese Option sollte man sich aber sehr gut überlegen. Denn oftmals wirken zu viele unterschiedliche Schriftarten doch sehr unruhig. Dies könnte sich negativ auf potenzielle Kunden auswirken. Die Bestellung dieser Aufkleber ist natürlich die eine Sache. Aber wie kommen die Öffnungszeiten nun auch dahin, wo sie hingehören? Auch dies ist eigentlich ganz einfach.

Die Montage der Aufkleber

Es ist vor allem sehr wichtig, dass der Untergrund nicht nur sauber, sondern auch trocken ist. Zudem muss der Untergrund frei von Fett sein. Alles andere könnte nicht nur das Ergebnis verändern, sondern auch für eine Menge Ärger sorgen. Schaufensterscheiben oder Glasflächen sollten einfach im Vorfeld mit dem herkömmlichen Glasreiniger gereinigt werden. Hierfür muss kein spezieller Reiniger verwendet werden. Ist die Reinigung abgeschlossen, werden die Aufkleber zuerst einmal auf den Tisch oder einen anderen glatten Untergrund gelegt. Wichtig ist auch, dass der Untergrund sehr fest ist. Denn nun sollte noch einmal mit einer Rakel über die Aufkleber gestrichen werden. Und das sehr fest. Dieser Arbeitsschritt ist wichtig, damit Buchstaben und Zahlen aus der Folie eine gute Verbindung mit dem vorderseitigen Montagepapier eingehen. Nur auf diese Weise kann auch der Transfer dann reibungslos funktionieren. Ist auch dieser Arbeitsschritt erledigt, dann werden die Aufkleber auf dem entsprechenden Untergrund angelegt und ausgerichtet. Es kann eine Wasserwaage oder ein Zollstock zur Hilfe genommen werden. Auf diese Weise kann sichergestellt werden, dass alles gerade wird. Nun kommt Kreppband zum Einsatz. Mit diesem wird die obere Seite des Aufklebers fixiert. Es sollte ein langer Streifen Kreppband genommen werden. Wobei die eine Hälfte des Kreppbandes auf dem Aufkleber und die andere Hälfte auf dem Untergrund klebt. Man kann es auch als eine Art Scharnier sehen. Der Aufkleber wird nun nach oben geklappt und das rückseitige Schutzpapier wird gelöst. Es wird nun der Aufkleber straff und gerade auf dem Untergrund angelegt. Wieder kommt die Rakel zum Einsatz. Es muss wirklich gleichmäßig gerakelt werden. Nur auf diese Weise kann auch wirklich das gewünschte Ergebnis erzielt werden. Zum Schluss wird nun noch das Montagepapier abgezogen. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, dass dies in einem flachen Winkel passiert. Die einzelnen Buchstaben sollten dann noch einmal nachgedrückt werden. Dazu kann sehr gut der Fingernagel genutzt werden. Nach diesem letzten Arbeitsschritt haben die Öffnungszeiten ihren Platz gefunden.

Eyecatcher für Öffnungszeiten

Damit die Öffnungszeiten auch wirklich zu einem Highlight für die Kunden werden, können diese natürlich mit einigen Highlights versehen werden. So kann beispielsweise ein Schatten zu den einzelnen Buchstaben und Zahlen hinzugefügt werden. Weiterhin ist es aber auch möglich die Öffnungszeiten in einer farbigen Folie zu erstellen. Auf diese Weise wird der Blick sehr schnall auf die entsprechenden Objekt gelenkt. Alternativ können die Öffnungszeiten auch noch mit weiteren Aufklebern und Designs kombiniert werden. Auch in diesem Fall wird die Aufmerksamkeit der Kunden sehr schnell auf die wirklichen wichtigen Dinge gelenkt.

Individuelle und vor allem sehenswerte Öffnungszeiten müssen also nicht länger ein Traum bleiben. Und schon gar nicht, wenn diese auch noch bei Folien-Arbeiter bestellt werden können. Worauf warten Sie also noch?

Bewertungen: